Aufbau der Bandpassfilter

Die vier Bandpassfilter werden für den Empfangs- und Sendebetrieb des mcHF genutzt, wobei die Bänder 20m, 30m und 15m, 17m, 12m, 10m in jeweils einem Filter zusammengefasst werden. Umgeschaltet werden die Filter durch zwei Analogschalter SN74CBT3253C, die wiederum unmittelbar durch die MCU angesteuert werden. Die Infos von M0NKA sind auf http://www.m0nka.co.uk/wp-content/uploads/2016/03/bandpass.pdf zu finden.
Ich habe zuerst die eigentlichen Filter bestückt und anschließend deren Frequenzgang mit dem FA-NWT gemessen. Anschließend habe ich die restlichen Bauteile, mit Ausnahme der 0 Ohm Widerstände R1 bis R4 bestückt. Beim unvorsichtigen Bestücken hat sich gezeigt, dass die Gehäuse der Induktivitäten nicht aus Keramik sondern aus hitzeempfendlichem Plastik bestehen.

Abb. 1 -

Abb. 1 - Vollständig bestückte Bandpassfilter

Für den Funktionstest habe ich die RF-Platine über den Adapter mit der UI-Platine verbunden und den FA-NWT an R1 und R4 angeschlossen. Die gemessenen Durchlasskurven müssen jetzt mit den am mcHF ausgewählten Frequenzbändern identisch sein.

Abb. 2 -

Abb. 2 - Messaufbau an den Bandpassfiltern

Bei mir habe ich nachfolgende Durchlasskurven gemessen. Unterschiede zwischen den Messungen mit und ohne Analogschalter habe ich nicht festgestellt.

Abb. 3 -

Abb. 3 - Bandpassfilter 80m

Abb. 4 -

Abb. 4 - Bandpassfilter 40m

Abb. 5 -

Abb. 5 - Bandpassfilter 20m, 30m

Abb. 6 -

Abb. 6 - Bandpassfilter 15 bis 10m

Autor: Michael, DL3MIK